Informationsfilm zur Gemeinschaftsschule in Baden-Württemberg

„Um Kinder vernünftig großzuziehen, braucht man ein ganzes Dorf.“

Dieser Leitspruch unseres Fördervereins beschreibt die Stellung der Conrad-Weiser-Schule (CWS) in der Gemeinde auf treffende Weise. Die CWS liegt am Ortsrand und doch mittendrin.
Sie versteht sich als Gemeinschaft, die eng mit dem Aspacher Gemeindeleben verbunden ist. Diese Verbundenheit äußert sich in einer großen Vielfalt von Kooperationen und Projekten in der Gemeinde und durch die Mitarbeit von zahlreichen Ehrenamtlichen aus der Gemeinde in der CWS.
Dies drückt sich auch im Leitspruch des Großaspacher Modells „Miteinander füreinander in Aspach“ aus. Durch dieses Miteinander können sich unsere Schüler positiv am Gemeindeleben beteiligen, gleichzeitig erhalten Aspacher Bürger einen Einblick in das Schulleben. Dies trägt zu einer hohen Wertschätzung in der Gemeinde bei.

 

Die Gemeinschaftsschule

Die Gemeinschaftsschule ist eine leistungsorientierte Schule, die Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen Begabungen fördert. Alle Schülerinnen und Schüler lernen gemeinsam.

 

Mögliche Schulabschlüsse an der Gemeinschaftsschule

Realschulabschluss in Klasse 10
Hauptschulabschluss in Klasse 9 oder 10

 

Lernen in der Gemeinschaftsschule

In der Gemeinschaftsschule wird nach den Bildungsstandards der Hauptschule, der Realschule und des Gymnasiums unterrichtet.
Das Lernen wird in anregender Weise für die Schülerinnen und Schüler gestaltet. Eigenständiges Lernen findet dabei genauso statt wie Lernen miteinander. Daneben werden auch traditionelle Unterrichtsmethoden angewandt. Die Schülerinnen und Schüler lernen in Begleitung und unter Anleitung von Lehrerinnen und Lehrern. Diese nehmen dabei unterschiedliche Rollen ein: als Lernbegleiter, als Coach sowie als klassische Lehrperson.

 

Was bedeutet Coaching?

Jede Schülerin und jeder Schüler wird von einer ihr / ihm zugeordneten Lehrkraft als Lerncoach betreut. Der Lerncoach berät die Schülerinnen und Schüler regelmäßig in Fragen im Zusammenhang mit der individuellen Lernentwicklung sowie allen Fragen, die im Zusammenhang mit dem Lernen stehen.

 

Welche Sprachen kann ich an der Gemeinschaftsschule lernen?

Englisch als erste Fremdsprache ab Klasse 5.
Französisch als zweite Fremdsprache ab Klasse 6.

 

Welche Wege stehen nach dem Abschluss der Klasse 10 offen?

Nach erfolgreichem Abschluss der Klassenstufe 10 der Gemeinschaftsschule sind folgende Übergänge möglich:
Übergang in die gymnasiale Oberstufe eines allgemein bildenden Gymnasiums bei Vorliegen entsprechender Voraussetzungen, zu denen insbesondere das Erlernen einer zweiten Fremdsprache ab Klasse 6 gehört

  • Übergang an ein Berufliches Gymnasium bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen
  • Übergang in andere Berufliche Schulen wie beispielsweise das Berufskolleg
  • Übergang in die berufliche Ausbildung.

 

Lernfortschritte sichtbar machen

Viele Schülerinnen und Schüler sind in verschiedenen Fächern unterschiedlich leistungsstark. In der Gemeinschaftsschule haben sie, außer in den Abschlussklassen, die Möglichkeit, in den einzelnen Fächern auf unterschiedlichem Niveau zu lernen.
Anstelle eines Zeugnisses, in dem die Leistung mit Noten beurteilt wird, erhalten die Schülerinnen und Schüler in der Gemeinschaftsschule einen detaillierten Lernentwicklungsbericht. Auf Wunsch der Eltern kann der Bericht mit Noten ergänzt werden.
In den Abschlussklassen werden Noten an der CWS ausgewiesen.