Bericht Chemillé

An Himmelfahrt war es endlich soweit: Die Französisch-Schüler fuhren nach Frankreich!

Gemeinsam mit dem Bürgermeister, Gemeinderäten, Frau Ahlers und Frau Reich und vielen anderen Frankreich-Liebhabern aus Aspach ging es frühmorgens mit dem Bus los. Nach einer langen Fahrt wurden wir in Chemillé herzlich von unseren Gastfamilien empfangen. Nun kam der spannendste Moment: ohne Frau Reich und Frau Ahlers in die Gastfamilien gehen – würden die Sprachkenntnisse ausreichen, um sich zu verständigen?

Am nächsten Morgen waren alle um ein paar Erfahrungen reicher und stolz, die Herausforderung gemeistert zu haben. Es folgten ereignisreiche Tage mit einem abwechslungsreichen Programm. Ein erster Höhepunkt war der Besuch des Freizeitparkes Puy du Fou. Hier werden Szenen aus der französischen Geschichte aufwändig inszeniert - auch ohne große Französisch-Kenntnisse ein beeindruckendes Spektakel. Nicht weniger aufregend war unsere eigene Aufführung. Die Schüler führten „Die Sieben Schwaben“ auf – passend zu dem Bild, das Herr Bürgermeister Weinbrenner den französischen Gastgebern als Geschenk überreichte. Und in französischer Sprache!

Am letzten Tag vergnügten wir uns gemeinsam mit unseren Gastfamilien bei einem Spiele-Nachmittag mit Zirkus-Workshop. Die gemeinsame Zirkus-Aufführung von deutschen und französischen Kindern und Jugendlichen war ein schöner Abschluss dieser ereignisreichen Tage. Alle Schüler konnten wertvolle Erfahrungen machen, ihre Französischkenntnisse erproben und neue Freundschaften knüpfen. Nun wollen wir an diese schönen Erfahrungen anknüpfen und ab nächstem Jahr einen Schüleraustausch zwischen Aspach und Chemillé etablieren. Wir freuen uns schon darauf, alle wieder zu sehen! Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Gemeinde Aspach und den Organisatorinnen des Partnerschaftskommitées in Aspach und Chemillé für diese Reise! (Hanna Reich)

An der Loire

Essen wie Gott in Frankreich

die 7 Schwaben

Hompage des Partnerschaftsvereins in Chemillé Berichte in der französischen Presse

 

 

Und das sagen die Schüler:

Ich würde gerne noch einmal nach Chemillé gehen, weil die Gastfamilie sehr nett war und ich viele neue Leute kennen gelernt habe. Wir haben viel Spaß gehabt mit den Gastfamilien und ich denke, den Franzosen hat unser Theaterstück („Die 7 Schwaben“) Spaß gemacht. (Zora)

Am besten hat mir die Vorstellung „Die Drei Musketiere“ im Puy du Fou gefallen. Das Essen war ebenfalls sehr gut. Und die Busfahrt war sehr witzig, da wir das Essen untereinander getauscht haben. (Emma)

 Ich würde wieder nach Chemillé fahren, weil die Familie so nett war. Mein schönstes Erlebnis war der Puy du Fou. (Darian)

 Ich fand in Chemillé den Puy du Fou am besten, weil die Vorstellungen cool waren und weil es so viel Tolles zu sehen gab. Das Essen war auch sehr lecker, vor allem der Kuchen in der Gemeindehalle. Ich fand es toll, dass die Franzosen das Essen mit so viel Liebe gemacht haben. (Amy)

Ich würde wieder nach Chemillé fahren, weil wir so tolle Ausflüge gemacht haben. Der Puy du Fou war mega schön. Außerdem waren die Abende in der Gemeindehalle Colline A super schön und witzig. Die Gastfamilien waren mega nett. (Melisa)

 Ich fand den Puy du Fou am besten, weil man sich richtig in die Geschichten der Vorstellungen hineinversetzen konnte. Und auch wenn man nicht jedes französische Wort verstanden hat, hat man doch die Gesten verstanden. Gut fand ich auch meine französische Familie, weil sie total nett war und wir uns gut verstanden haben. (Melissa)

 Ich würde nochmal nach Chemillé fahren. Mir hat es im Puy du Fou sehr gut gefallen. Die Busfahrt mit meinen Klassenkameraden war so lustig. Mir hat gut gefallen, dass wir jeden Tag woanders hingefahren sind und immer zusammen gegessen habe. (Arjan)

 Die Fahrt nach Frankreich war sehr lustig und schön. Ich würde wieder nach Frankreich gehen wegen dem Puy du Fou. (Abdullah)

Eigentlich waren es ja mehrere Ereignisse, die den Besuch in Frankreich so besonders gemacht haben: Im Puy du Fou gab es einfach immer diesen Wow-Moment. Ich kann dieses Erlebnis gar nicht in Worte fassen. Aber nicht nur der Park war toll. Die Gastfamilie war nicht nur SUPER, sondern auch ziemlich sprachbegabt. Ich kann nur jedem empfehlen, nach Frankreich zu fahren, auch wenn man vor der Reise ein mulmiges Gefühl hat. Und das sage ich jetzt nicht nur, weil ich diesen Text schreiben soll, sondern weil ich dieses tolle Gefühl teilen will. Ich will, dass jeder diese wunderbaren Momente spüren kann. (Kevin)

Conrad-Weiser-Schule Aspach

Gemeinschaftsschule
Hermann-Schadt-Straße 17
71546 Aspach
Telefon: 07191/20313
Fax: 07191/20007
E-Mail: info@cws-aspach.de

Wir setzen Cookies ein. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden.